Yearly Archives - 2019

“Daher freue ich mich sehr, die Schirmherrschaft des Europäischen Parlaments für Ihre Veranstaltung gewähren zu können”

Mit diesen Worten rundet der EU Präsident David Maria Sassoli seinen  äußerst herzlich geschriebenen Brief ab und bestätigt die Schirmherrschaft des EU Parlaments für den Presseball Berlin 2020 – Liebesgrüße aus Europa | Tickets ab sofort erhältlich 

Das komplette Schreiben können Sie nachfolgend lesen

Sehr geehrter Herr Koss,

 

Zunächst möchte ich diese Gelegenheit nutzen, um die Errungenschaften des Presseballs Berlin zu würdigen.

Diese herausragende Veranstaltung wird dank Ihres unermüdlichen Engagements Jahr für Jahr zu einem außergewöhnlichen Erfolg. Der Ball bringt Persönlichkeiten aus unterschiedlichen Gesellschaftsbereichen – von der Wirtschaft über die Kultur und Politik bis hin zur Kommunikation – zusammen.

Mit dem Erlös des Balls sowie Sachspenden werden zudem mehrere Organisationen unterstützt, die Menschen helfen, die von sozialer Ausgrenzung bedroht sind, wie etwa Obdachlose und bedürftige Kinder.

Als ehemaliger Journalist kann ich eine solche anerkennenswerte Initiative also nur loben. Das Motto der diesjährigen Veranstaltung “Liebesgrüße aus Europa” und die posthume Verleihung eines Preises an Helmut Kohl für seinen wichtigen Beitrag zur Einigung Europas gefallen mir besonders gut. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir zu solch visionären Persönlichkeiten, die alle möglichen Schwierigkeiten überwunden und gezeigt haben, dass Einheit zu Stärke und friedlichem Zusammenleben führen kann, aufblicken müssen, um neue Energie und Inspiration zu finden.

Daher freue ich mich sehr, die Schirmherrschaft des Europäischen Parlaments für Ihre Veranstaltung gewähren zu können

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg für den Presseball Berlin 2020.

Mit freundlichen Grüßen

David Maria SASSOLl

Read more...

Duke Brass Band

Menschenmassen tanzen – die Instrumente glänzen im Scheinwerferlicht – die Bühne bebt mit dem Sound einer Bigband und der Performance einer echten Rock’n’roll Band.

LET THE PARTY BEGIN

Das ist und schafft Duke Brass. Seit 2015 bilden die fünf Bläser und ein Schlagzeuger eine Band. ursprünglich aus der klassische Musik kommend sind sie nun in den Genres Pop, Rock und Jazz zuhause. Mit ihrer verrückt lässigen Art stehen sie auf der Bühne, zeigen was sie draufhaben und leben ihre Leidenschaft voll aus. In ihrem Konzertprogramm findet man viele Cover von bekannten oder aktuellen Songs, denn jeder kennt die Songs wie Troublemaker, Beat it oder Monster. In Zukunft wollen sie allerdings mehr eigenen Musik spielen. Jetzt könnte man sagen: „Covern kann heutzutage ja jeder!“, aber niemand tut es auf diese Art und Weise wie diese Band es macht. So haben sie ihren eigenen Stil kreiert, indem softe Sounds, technisch versierte Basslines und auch aggressive Klänge ihren Platz finden. Für jeden ist also etwas dabei und mit dieser Liebe zur Musik und der Leidenschaft zu ihren Instrumenten, haben sie es geschafft Blasmusik wieder Partykonform zu machen!

Mehr Informationen unter www.dukebrass.com

Read more...
Vereinte Nationen, Christoph Heusgen

Die Vereinten Nationen zum Presseball

Grußwort Presseball Berlin-Sommergala

Zur 1. Presseball Berlin-Sommergala sende ich gerne ein Grußwort vom East River an die Spree. Im Garten der Vereinten Nationen steht ein Stück der Berliner Mauer. Es erinnert an die friedliche Revolution vor bald 30 Jahren. Es versinnbildlicht das, wofür die Vereinten Nationen im Idealfall stehen: eine friedliche Lösung von Konflikten. Leider tritt der Idealfall viel zu selten ein. Trotzdem lohnt sich der Einsatz dafür, Konflikte friedlich zu lösen, auf der Grundlage fester Regeln und der Werte, die in der Charta der Vereinten Nationen und der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte verankert sind. Deutschland versucht 2019 und 2020 als Mitglied des Sicherheitsrates einen kleinen Beitrag dazu zu leisten. Die Begleitung der Berliner Presse dieser Bemühungen hilft, das Verständnis der Menschen für die Vereinten Nationen und den Multilateralismus zu stärken. In diesem Sinne wünsche ich einen fröhlichen, ausgelassenen Ball.

Dr. Christoph Heusgen
Botschafter
Ständiger Vertreter der Bundesrepublik Deutschland
bei den Vereinten Nationen

https://new-york-un.diplo.de/un-de/botschaft/-/1013918

Read more...

Höfisches Feiern im Schloss – Die Sommergala

Am 17. August lädt der Presseball Berlin zum ersten Mal in seiner Historie zu einer glamourösen Sommergala in die einzigartige Große Orangerie im Schloss Charlottenburg ein.

Höfischer Glanz, barocke Räume und renommierte Architektur machen diese Event-Location zu einer der prachtvollsten in ganz Deutschland. Wer sich also schon immer mal so fühlen wollte wie die blaublütigen Ballgäste von anno dazumal, der sollte sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen. Das letzte verbliebene Stadtschloss Berlins gilt unter Kennern als eine der schönsten historischen Adelsresidenzen der Welt und wird seine
Gäste für einen Abend mit königlichem Ambiente verzaubern.

Lassen Sie sich für einen Abend von dem adligen Savoir-vivre und dem Wechselspiel von Tradition und Moderne beeindrucken. Da die Gästeanzahl in diesem kleinen und elitären Raum stark begrenzt ist, müssen Interessierte schnell sein, um sich die begehrten Einladungskarten für die Sommergala zu sichern. Auf dem Programm dieses besonderen Abends stehen ein erlesenes Galadiner mit ausgesuchten Weinen sowie ein attraktives Showprogramm.

Stargäste sind unter anderem Kate Ryan und Leo Rojas, die mit ihren Weltsommerhits „Ella Elle L‘a“ und „El cóndor pasa“ dem Abend sein sommerliches Partyflair verleihen werden.

Mit über 400 Millionen Youtube KlicksGold Awards, über 200.000 verkauften Tonträgern und ausverkauften Shows weltweit ist Leo Rojas nicht nur einer der letzten echteIndianer, sondern auch „Der Popstar der Panflöte„. Aber auch 33 weitere native Flutes beherrscht der gebürtige Ecuadorianer wie kein anderer.

Natürlich darf nicht nur das Tanzbein geschwungen werden, es ist sogar ausdrücklich erwünscht, dass zu den verschieden Musikrichtungen und Bands getanzt wird.

Bereits im 18. Jahrhundert diente die Orangerie regelmäßig als Schauplatz prachtvoller Hofbälle, auf denen preußische Kurfürsten und Könige rauschende Feste feierten. Allerdings nur im Sommer, denn in den kalten Monaten überwinterten in den beiden tageslichtdurchfluteten Gebäudeflügeln rund 500 Apfelsinen-, Pomeranzen- und Zitronenbäume. Es galt bei Hofe als schick tropische Pflanzen zu haben. Der Begriff Orangerie betraf allerdings zu dieser Zeit noch ausschließlich den Baumbestand, der vor der Kälte geschützt werden sollte. Als die Bäumchen später in mobile Gefäße umgetopft werden konnten, baute man Glashäuser, um alle Pflanzen gemeinsam unter einem Dach zu haben. Später wurde dann der Name Orangerie für diese Wintergärten übernommen. Nachdem die tropischen Pflänzchen aus der Mode kamen, wurden die schönen Glasanbauten auch ganzjährig für Feste und andere Veranstaltungen genutzt – so wie auch die Große Orangerie am Schloss Charlottenburg, die allerdings durch einen Bombenangriff während des Zweiten Weltkriegs schwer beschädigt wurde. Glücklicherweise erfolgte nach Kriegsende der detailgetreue Wiederaufbau. So bekam sie ihren alten Glanz zurück und steht z. B. für die Sommergala zur Verfügung.

Infos uns Karten unter www.sommergala.com

Read more...