Schiller mit Welturaufführung beim 116. Presseball

Schiller mit Welturaufführung beim 116. Presseball

Deutschlands erfolgreichster Elektronik-Künstler „Schiller“ ist Stargast des Abends beim Presseball Berlin 2017

Seit 20 Jahren ist Christopher von Deylen – besser bekannt als Schiller – eine feste Größe im Musikgeschäft.

Er ist mit über sieben Millionen verkauften Tonträgern, fünf Nummer-eins-Platzierungen in den Album-Charts und zahlreichen Auszeichnungen der erfolgreichste Elektronik-Künstler Deutschlands. Der Soundvisionär tritt am Samstag den  14. Januar 2017 um Mitternacht mit einer Klang Performance beim Presseball Berlin auf.

„Die Zeit vergeht schnell, die Zukunft ist wertvoll“
SCHILLER wird mit „Eine Zeitreise durch die Geschichte“145 Jahre Presseball Berlin die Zukunft einläuten.

SCHILLER – KLANGWELTEN LIVE 2017 – ELEKTRONIK PUR

Die Reise geht weiter: Nach der umjubelten 2016er Arena–Tour startet SCHILLER im Herbst 2017 seine neue rekordverdächtige Konzertreise durch Deutschland und der Schweiz: Klangwelten Live 2017 – Elektronik Pur. Deutschlands Elektronik–Künstler Nummer Eins spielt seine traumhaften Instrumentalklänge unter anderem in der Münchner Philharmonie, dem Leipziger Gewandhaus und der Alten Oper in Frankfurt. Berauschende Sounds, spektakuläre Sequenzen und magische Melodien in preisgekröntem Surround–Sound.

SCHILLER: „Ich freue mich wahnsinnig auf diese neue Klangwelten–Tour! Gemeinsam mit meinem musikalischen Mitstreitern möchte ich Dich mitnehmen auf eine berauschende Reise aus Klängen und Bildern. Es gibt viel Neues zu entdecken!”

Klangwelten Live 2017. Elektronische Instrumental–Klassiker aus 18 Jahren SCHILLER, pulsierende Rhythmen und kunstvoll arrangierte Sphärenklänge.

Tickets: www.eventim.de

1998 gründete Christopher von Deylen dieses Musikprojekt. Mit dem Album „Weltreise“ gelang ihm 2001 der Durchbruch. Es hielt sich über vier Wochen auf Platz eins der Deutschen Album-Charts. Für seine Studioalben „Zeitgeist“ (1999), „Weltreise“ (2001), „Leben“ (2003), „Tag und Nacht“ (2005), „Sehnsucht“ (2008), „Atemlos“ (2010), „Sonne“ (2012) und „Opus“ (2013) erhielt von Deylen unzählige Gold- und Platin-auszeichnungen. SCHILLER arbeitete unter anderem mit den Künstlern Mike Oldfield, Thomas D, Sarah Brightman, Lang Lang, Hélène Grimaud, Xavier Naidoo, Anna Netrebko, Klaus Schulze, Unheilig und Midge Ure zusammen. Wir sind unruhig geworden. Und es ist ein Zeichen unserer Zeit, dass wir in der Hypergegenwart des Digitalen zu vergessen beginnen, was eigentlich unsere eigene Geschichte ist – die eigene Geschichte des Individuums, die auf Erfahrungen fußt und die das Abenteuer sucht, die Leidenschaft kennt und wahre Worte findet für?… die eigene Geschichte.“

Die Dichter, die Künstler und die Musiker stehen sinnbildlich für das Aufbäumen gegen den Lauf der Zeit, ihnen kam in der Vergangenheit stets die Aufgabe zu, eine denkbare Alternative, eine eigene Geschichte oder gar das Licht anzubieten. Als Ausweg oder als Ausblick. Schiller dazu: „Die Zeit vergeht so schnell, und die Zukunft ist so wertvoll. Ob das nun die Zukunft als Lebensgefühl ist oder ob wir unsere eigene Sandkorn-Zukunft spüren, die wir in der noch verbleibenden Zeit unseres Lebens gestalten möchten. Dazu brauchen wir ein wenig Ruhe, Gelassenheit und Neugier. Ich würde mich freuen, wenn ‚Future‘ der Soundtrack für diese Reise sein kann.“

Vielleicht musste Schiller von Berlin, wo er zuvor 16 Jahre lang gerne gelebt hat, vor zwei Jahren nach Kalifornien ziehen, in die unberührte Natur der Wüste, um seinem eigenen Werk ein kraftvolles neues Kapitel hinzuzufügen – die Wüste ist ein Ort der Abgeschiedenheit und der Naturverbundenheit, ein Ort, so Schiller, „an dem der Mensch im besten Falle etwas Neues und trotzdem Ursprüngliches findet oder vielleicht sogar zu sich selbst.“

Weitere Infos unter www.schillermusic.com

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.