Tombola zu Gunsten Reporter ohne Grenzen

Reporter ohne Grenzen
Reporter ohne Grenzen
Reporter ohne Grenzen
Reporter ohne Grenzen

Tombola zu Gunsten Reporter ohne Grenzen

Der Presseball Berlin unterstützt Reporter ohne Grenzen

Der Charity-Gedanke des Presseball Berlin darf nicht zu kurz kommen. Deshalb unterstützen wir dieses Jahr mit dem Erlös der Tombola unter anderem die Organisation „Reporter ohne Grenzen“. Hierbei handelt es sich um eine weltweite Organisation, die sich seit Jahren für Presse- und Informationsfreiheit einsetzt. Der Presseball Berlin möchte zum einen, einen finanziellen Beitrag zur Unterstützung und zum anderen, einen Beitrag auch zur Bewusstmachung dieser wichtigen Institution leisten. Unabhängig von einem Besuch beim Presseball, bitten wir Sie, Reporter ohne Grenzen zu unterstützen.

Reporter ohne Grenzen: Recherchieren, Anklagen, Unterstützen

Reporter ohne Grenzen dokumentiert Verstöße gegen die Presse- und Informationsfreiheit weltweit und alarmiert die Öffentlichkeit, wenn Journalisten und deren Mitarbeiter in Gefahr sind. Sie setzen sich für mehr Sicherheit und besseren Schutz von Journalisten ein. Um das zu erreichen, kämpfen sie online wie offline gegen Zensur, gegen den Einsatz sowie den Export von Zensur-Software und gegen restriktive Mediengesetze.

Ihr Nothilfereferat unterstützt verfolgte Journalisten und ihre Familien. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf der Hilfe in den Herkunftsländern der Betroffenen. Ziel ist es, den Verfolgten so zu helfen, dass sie ihre journalistische Tätigkeit weiterführen oder wieder aufnehmen können. Reporter ohne Grenzen ersetzt zerstörte oder beschlagnahmte Ausrüstung, übernimmt Anwaltskosten und hinterlegt Kautionen zur Haftverschonung. Nach Misshandlungen oder Anschlägen ermöglichen sie bedrohten Journalisten eine medizinische Behandlung. Bei Arbeitsverbot oder Entlassung sorgen sie für eine finanzielle Überbrückung und unterstützen die Angehörigen. Außerdem spiegeln sie zensierte Webseiten und klären verfolgte Journalisten über Datenschutz auf.

Wenn es für Journalisten oder ihre Mitarbeiter lebensgefährlich ist, in ihrem Heimatland zu bleiben, bemühen sie sich, ein sicheres Aufnahmeland zu finden.

Reporter ohne Grenzen – ein globales Netzwerk

Seit 1994 ist die deutsche Sektion von Berlin aus aktiv. Der Verein Reporter ohne Grenzen e.V. ist Teil der 1985 gegründeten internationalen Organisation Reporters sans frontières mit Hauptsitz in Paris. Die deutsche Sektion von Reporter ohne Grenzen ist organisatorisch und finanziell eigenständig. Gemeinsam mit dem internationalen Sekretariat in Paris recherchiert Reporter ohne Grenzen e.V. Verstöße gegen die Medienfreiheit weltweit, wertet diese aus, dokumentiert sie und koordiniert internationale Kampagnen und Aktionen.

Ein globales, dicht geknüpftes Netz für schnelle Information und Intervention entsteht durch ihre mehr als 150 Korrespondentinnen und Korrespondenten sowie ihre Sektionen und Büros in Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien, Libyen, Österreich, Schweden, der Schweiz, Spanien, Tunesien und den USA.

Gründungs- und Vorstandsmitglied der deutschen Dependance von Reporter ohne Grenzen Dr. Michael Rediske wurde am 04. Oktober 2016 von Bundespräsident Dr. Joachim Gauck das Verdienstkreuz am Bande verliehen

Pressefreiheit, Menschenrechte und Demokratie sind für Michael Rediske untrennbar miteinander verbunden. Sie zu schützen ist Maxime seines gesellschaftspolitischen Engagements. Als junger Journalist und Korrespondent erlebte er in Lateinamerika unmittelbar die Folgen von Angriffen auf die Pressefreiheit. Seither kämpft er beharrlich dafür, dass Pressefreiheit nicht nur deklariert wird, sondern auch tatsächlich existiert. Im Jahr 1994 hat Michael Rediske die deutsche Sektion der Organisation Reporter ohne Grenzen mitgegründet und ehrenamtlich das Amt des Vorstandssprechers übernommen, das er bis heute ausübt. Reporter ohne Grenzen fordert weltweit Pressefreiheit, setzt sich gegen Zensur ein und unterstützt verfolgte Journalistinnen und Journalisten und ihre Familien. Michael Rediske ist in der Bundesrepublik eine wichtige Stimme für denjenigen Grundsatz unseres Demokratieverständnisses, der auch das Motto von Reporter ohne Grenzen ist: „Keine Freiheit ohne Pressefreiheit“.

Weitere Informationen finden Sie unter:

https://www.reporter-ohne-grenzen.de/

http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Berichte/DE/Joachim-Gauck/2016/10/161004-Verdienstorden-Tag-der-deutschen-Einheit.html

Beitrag teilen