Höchste Allgäuer Genusskultur – Die Meckatzer Löwenbräu

Meckatzer Löwenbräu
Meckatzer Löwenbräu

Höchste Allgäuer Genusskultur – Die Meckatzer Löwenbräu

Es freut uns von Herzen eine Privatbrauerei aus dem südlichen Allgäu als unseren offiziellen Bier-Sponsor vorstellen zu dürfen. Die Brauerei Meckatzer aus Bayern hat sich als idealen Partner herausgestellt, der mit Freude und Leidenschaft Teil der Familie des Presseball Berlin ist. Ist das Meckatzer-Bier in Berlin noch nicht so bekannt, ist es doch eines der teuersten Biere Deutschlands und ist geschmacklich eine Bereicherung für den Gaumen.

Höchste Allgäuer Genusskultur – Die Meckatzer Löwenbräu

meckatzer_03„Erfolg durch Qualität in allem Tun – zum Wohle der Menschen mit denen und für die wir tätig sind“: gemäß ihrer am Gemeinwohl orientierten Unternehmensphilosophie handeln die Verantwortlichen der Meckatzer Löwenbräu seit Generationen. Die Wurzeln des traditionsreichen Unternehmens aus Meckatz im Westallgäu reichen bis in das Jahr 1738 zurück. Seit 1853 ist die Brauerei im Eigentum der Brauerfamilie Weiß, an deren Spitze heute in vierter Generation der geschäftsführende Gesellschafter Michael Weiß steht. Das Unternehmen hat sich als Marktführer in der Region Allgäu, Bodensee, Oberschwaben der Begründung einer neuen Genusskultur verschrieben, die dem Bier wieder zu dem Ansehen verhelfen soll, das es früher als hochwertiges Genussgut hatte. An der Spitze des Sortiments, das neben vier Weizenbieren ein fein gehopftes Pils, das Leichte Helle sowie ein wohlschmeckendes Radler enthält, steht das Meckatzer Weiss-Gold, das dank seiner harmonischen Komposition als Allgäuer Sonntagsbier gilt.

Qualitätsgeheimnis: Ausgesuchte Rohstoffe und traditionelle Brauverfahren

Oberste Maxime bei der Familienbrauerei Meckatzer war seit jeher, nur allerbeste Biere zu brauen – mit Verfahren, die nicht auf Masse und Schnelligkeit ausgelegt sind, sondern einzig und allein auf Qualität.

Alle Meckatzer Biere werden streng nach dem bayerischen Reinheitsgebot von 1516 gebraut und somit den Anforderungen, die das strengste Lebensmittelgesetz der Welt stellt, gerecht. Für die Meckatzer Braumeister stellt das Reinheitsgebot aber lediglich die Basis dar, zu der viele, bis in kleinste Details definierte, selbst auferlegte Qualitätsgebote kommen, die weit über den Mindeststandard hinausgehen und letztlich im „Meckatzer Reinheitsgebot“ münden.

So werden für alle Biere sorgfältig ausgesuchte Malze und Aromahopfensorten aus kontrolliert-integriertem Anbau in Oberschwaben bzw. Tettnang eingesetzt. Für das Meckatzer Weiss-Gold haben die Braumeister die kaum noch erhältliche Gerstensorte Steffi ausgesucht, kompromisslos werden zeitaufwändige Verfahren wie das Zweimaischverfahren, die Heißwürzefiltration (als einzige Brauerei in Deutschland) sowie die kalte und lange Reifung eingesetzt. Das hoch vergorene Bier lässt sich aufgrund seines Geschmackscharakters keiner Sorte unterordnen, ist durch und durch ausgewogen und deshalb bei vielen Bierliebhabern sehr angesehen. Bereits 1905 beantragte Benedikt Weiß, der Großvater von Michael Weiß, beim Kaiserlichen Patentamt in Berlin Markenschutz und somit ist Weiss-Gold die älteste Allgäuer Biermarke überhaupt.

Weitere Informationen auf: www.meckatzer.de

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.