Deutsches Journalisten Kolleg auf dem Presseball Berlin

Deutsches Journalisten Kolleg auf dem Presseball Berlin

Deutsches Journalisten Kolleg auf dem Presseball Berlin

Unser Journalistischer Nachwuchs

Die Digitalisierung verändert die klassischen Medien: Journalistische Beiträge finden ihre Verbreitung im Netz, vielfach geteilt durch soziale Netzwerke. Crowdfunding-Kampagnen machen Medienprodukte möglich, deren Inhalt der Rezipient gleichberechtigt mitbestimmen kann. Digitale Technologien ermöglichen einen Journalismus zum Nacherleben und scheinbaren Anfassen, neue Trends schaffen neue Berichterstattungsfelder.

Unsere Branche befindet sich im Wandel und beflügelt einen Kreativitätsschub, der „über den Tellerrand hinausdenkt“ und mit Konventionen spielt. Journalismus ist immer noch, oder wie wir finden, gerade jetzt, ein Traumberuf!

Gleichbleibend groß ist die Zahl an Nachwuchsjournalisten, die sich um ein Volontariat in einem Medienhaus oder um einen Platz in einer Journalistenschule bewerben. Aber welche neuen Anforderungen stellt dieser digitale Wandel an die heutige Journalistenausbildung?
Die heutige Journalistenausbildung sollte weiterhin das grundlegende Journalistenhandwerk sowohl theoretisch als auch praktisch vermitteln und dieses mit neuen Kompetenzen in der multimedialen Berichterstattung verknüpfen. Journalismus ist und bleibt so vielfältig wie die Menschen, die ihn machen und rezipieren. Deshalb sind Meinungsvielfalt, personale Diversität und Chancengleichheit unhinterfragbare Selbstverständlichkeiten in der Journalismusausbildung. Eine zukunftsfähige Journalistenausbildung sollte daher die individuelle (fachliche) Zielsetzung des Nachwuchses berücksichtigen und dabei verstärkt auch die persönlichen (journalistischen) Kompetenzen fördern. Es bedarf eines modernen Ausbildungskonzepts, das flexibel auf Neuerungen der Branche reagiert und dabei auf Kreativität und teilweise auf Brüche mit der Konvention setzt. Die Journalistenausbildung des Deutschen Journalistenkollegs dauert 18 Monate und wird als Fernlehrgang volontariats- oder studienbegleitend absolviert. Durch die Möglichkeit der individuellen Zusammenstellung der Lerninhalte bietet das Journalistenkolleg sowohl eine grundlegende Journalistenausbildung als auch eine journalistische Weiterbildung.

Das Deutsche Journalistenkolleg lehrt als private und verlagsunabhängige Journalistenschule das Handwerk vor einem neutralen Hintergrund und animiert seine Teilnehmer zum kritischen Denken und ethischen Handeln. Die Ausbildung verknüpft die grundlegenden journalistischen Arbeitstechniken mit neuen Aspekten der medialen Darstellung und stellt Trendthemen und Journalistische Genres zur Diskussion. Denn Nachwuchsförderung heißt Querdenker zu ermutigen und sie mit dem notwendigen journalistischen Handwerkszeug auszustatten. Der Presseball Berlin begrüßt den Nachwuchs vom Deutschen Journalistenkolleg und freut sich auf interessante Gespräche während der Ballnacht.

www.journalistenkolleg.de

Beitrag teilen